FacebookYoutube

Grenoble macht es vor: eine Stadt ganz ohne Aussenwerbung

Als erste Stadt Europas schafft das französische Grenoble ab Januar 2015 schrittweise die Werbung im öffentlichen Raum ab. Stattdessen will man Platz für Begegnungen schaffen und die Natur zurück in die Stadt holen.

Statt die Werbeflächen im öffentlichen Raum teuer vermieten zu lassen stellt die Stadt diese nun den Bürgern und der lokalen Wirtschaft zur Verfügung. Das bisherige System diente dagegen vorallem großen Marken und transnationalen Konzernen, deren Produkte meist nur in den großen Supermarktketten erhältlich sind. Stattdessen erhalten nun Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeiten, auf eigenen Plakatflächen untereinander zu kommunizieren und beispielsweise über Nachbarschaftsfeste, Sportvereine, Bürgerinitiativen oder Schulkonzerte zu informieren.

Ein Interview mit Lucille Lheureux, der für Öffentlichen Raum und Stadtnatur zuständigen Bürgermeisterin in Grenoble findet ihr hier

Adbusting Foto von Dies Irae